Amnistia

Amnistia

Running Order Slot:

Tag: Samstag


Biography

Aus der Hochburg der Düsterszene in Leipzig kommt ein ganz besonderer Musikgenuss. Im Jahre 2003 wurde die Band Amnistia von Stefan Schoetz und Tino Claus in der sächsischen Metropole gegründet. Ihre Besonderheit liegt auf der Schaffung genial elektronischer und düster brachialer Klänge. 2010 stieß dann Keyboarder Jan Moritz dazu und erweiterte die Formation zum Trio. Ausverkaufte Konzerte und eine stetig wachsende Fanbase sprechen für einen konsequent hohen musikalischen Qualitätsstandard, gepaart mit vielfältigen Ideen elektronischer Musik und ein  eindeutig düsterer Unterton. Wer sich einmal mit Amnistia intensiv auseinander gesetzt hat, wird es niemals bereuen. Zu vielfältig und überhaupt nicht langweilig sind ihre Schaffenskünste. Ihren Musikstil beschreiben die Jungs als Bodywave. Feine elektronische Arrangements, düstere Passagen und ein sensibles Gespür für Melodien werden in einen großen Topf geworfen, einmal kräftig umgerührt und fertig ist ein stimmiges Gesamterlebnis. Ihre Musik wirkt dadurch äußerst lebhaft und ist damit definitiv anspruchsvoller Elektro. Das Trio setzt dabei verstärkt auf analoge Synthesizer und entwickelt sich damit konsequent weiter.  Die Band ist ständig auf der Suche nach neuen Formen des Ausdrucks, kraftvollen zackigen Passagen und wavig-melodischer Kunst. Besonders im Focus stehen das ausdrucksstarke Songwriting und die Vorliebe für richtig gut gemachten EBM.  Beeinflusst wurde  Amnistia durch: Joy Division, Haujobb, Destroid, Front Line Assambly, Skinny Puppy, Editors, Dragons, Venetian Blind und Klangstabil. Einordnen sollte man das Leipziger Trio jedoch nicht zu voreilig, da sie immer für eine Überraschung bekannt sind. Mit ihrem aktuellen Album Dawn haben sie ein Manifest der brachialen Musikkunst geschaffen. Sie entwickelten mit Hilfe von analogen Synthesizern ihren Sound weiter. Dieser Longplayer ist ein genialer Mix aus Electro, EBM und Industrial. Er wird  unterstützt durch einen aggressiven Gesang, eingängige Melodien und aussagekräftige Refrains, die sich unweigerlich in den Gehörgängen festsetzen in Kombination mit massiv druckvollen Beats und Basslinien. Somit sind Amnistia ein Muss für alle Electro – Musikliebhaber.

Discography

  • 2006 - Re Type Pmd/Mxd
  • 2007 - Neophyte
  • 2008 - Blackguard
  • 2011 - Egotrap
  • 2014 - Anti#Versus
  • 2016 - Dawn

Videos